Wassily Barro wurde 1967  in Russland  in einem Zigeunerdorf auf dem Wolga geboren.
Seine erste Musikgruppe gründete er im Alter von 12 Jahren. Seine Mutter, selbst Zigeunersängerin, hatte Verständnis für die musikalischen Ambitionen des Sohnes und ermöglichte ihm den Besuch der renommierten Musikhochschule Moskau. Nach dem Musikstudium ging er an die Staatliche Theater- Akademie.

Seit 1992 arbeitet Wassily Barro im berühmten Zigeuner -Trio "Romen", zusammen mit Igraf Joschka und der Sängerin Rada, die seine Ehefrau wurde. Als Zigeunersänger und
–tänzer wurde Wassily Barro schnell ein gern gesehener Gast bei Rundfunk und Fernsehen.Tausende von Zuschauern in verschiedenen Städten der Welt wurden sein Publikum.
1994 wurde Wassily Barro vom ZDF unter Vertrag genommen, um in den Filmen "Babuschka" und "Alexanderplatz" mitzuwirken. Zu dieser Zeit hatte der Künstler bereits Filmerfahrungen durch die Zusammenarbeit mit dem Regisseur sowie Oskar-und Berlinale-Preisträger, Nikita Michalkov, gasammelt. 1998 folgt einen Plattenvertrag mit "Arton Records". Inzwischen sind die Konzerte des Sängers in der Berliner Philharmonie und im Schauspielhaus ein fester Bestandteil des Musiklebens der Hauptstadt an der Spree geworden.
2008 gründet Wassily Barro sein Gipsy Virtuosen Orchestra.